Archive for the ‘Projektentwicklung’ Category

Sommerplanung

Kanuwandern auf der DrauMit viel Elan und guten Ideen geht es ins neue Jahr. Das Projekt „Kanuwandern auf der oberen Drau“ ist eines der Sperrspitzenprojekte für die Region Oberdrautal. In Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Oberdrauburg und einem Team der Fachhochschule Villach wird ein Businessplan für den Kanutourismus erarbeitet. Allein in Deutschland gibt es ein Marktvolumen von ca. 1,2 Mio Kanu-Freunden, rund 10 Prozent davon sind in 1200 Vereinen organisiert. In Wahrung der Naturschutzinteressen des Europa-Schutzgebietes Natura-2000 entlang der oberen Drau soll das sanfte Naturerleben sowohl der heimischen Bevölkerung wie auch Urlaubern der Region zugänglicher gemacht werden. Die KLEINE ZEITUNG berichtete in der Ausgabe am 4.1.2009 ausführlich über das Projekt „Kanuwandern“. Dieser Bericht weckte auch das Interesse der Fachmedien Kanumagazin (www.kanumagazin.de) und Kajak-Magazin.

Bis zum Sommer wird in Oberdrauburg in Zusammenarbeit mit der Fa. Alpines Wandermanagement GmbH und dem Land Kärnten der offizielle Startplatz für das Kanuwandern errichtet. Ein- und Ausstiegstellen in allen anderen Oberdrautaler Feriendörfern, ein Kanu-Camp in Dellach und eine ausführliche Information für die Kanuwandern sind die weiteren geplanten Massnahmen in diesem Jahr.

Werbeanzeigen

Geplante Projekte 2009

Am 1.Oktober lud der Geschäftsführer der Draugesund-Regionalgesellschaft Albert Taurer die Bürgermeister der Oberdrautaler Gemeinden zu einer Informationssitzung ein. Dabei wurde ua. auch ausführlich über Aktivitäten im Outdoorpark Oberdrautal der ARGE Tourismus informiert und die konstruktive Zusammenarbeit der örtlichen Tourismusbüros gelobt. Nach den organisatorischen Vorarbeiten beginnt nun die Planung der Detailprojekte für 2009. Ein erstes Leader-Projekt, dass die Erlebniszonierung mit Gestaltung von Erlebnisplätzen, Übersichtstafeln, Beschilderungen und interaktive Karten im Internet zum Inhalt hat,  wurde bei der lokalen Aktionsgemeinschaft LAG Großglockner-Mölltal-Drautal eingereicht. Damit soll eine Basisfinanzierung für die Outdoorpark-Infrastruktur  und die notwendige Qualitätsverbesserung im Bereich Naturerlebnis (Wandern, Radfahren, Flusswandern, Klettern)  sichergestelt werden. Eine dringende Lösung erfordert noch der Drauradweg im Bereich der Eisenbahnbrücke Oberdrauburg und die Asphaltierung des Radweges zwischen Irschen und Dellach. Ein innovatives Projekt entwickelt derzeit die Gemeinde Greifenburg: im Bereich des Badesee soll ein Hochseilgarten errichtet werden, der mit Incentives, Team-Trainingsprogrammen und speziellen Hotelangeboten neue Gästezielgruppen in das Oberdrautal bringen soll.

Weitere Projekte:  Erschließung des Burgforstes in Oberdrauburg mit Errichtung eines Rundweges, Erschließung des Bärenwasserfalls am Dobelbach im Bereich Zwickenberg, Errichtung eines Kanu-Camps in Dellach, Verbesserung des Rastplatzes am Drauradweg im Bereich Radlacher Brücke, Ergänzung des Berghöfeweges in Steinfeld/Rottenstein;

Bestes GRIPS-Tourismusprojekt

Überreichung von GRIPS 08

Überreichung von GRIPS 08

Das Projekt OUTDOORPARK OBERDRAUTAL wurde beim Kärntner Gemeinde- und Regionsideenwettbewerb GRIPS 2008 als bestes Tourismusprojekt gewählt und mit dem 7.Platz ausgezeichnet. Als Belohnung erhielen die Preisträger einen Scheck in Wert von € 10.000.-. Insgesamt wurden 131 Projekte aus allen Kärntner Bezirken eingereicht. Unter den 33 Tourismusprojekten landete der Outdoorpark Oberdrautal auf Platz 1. Die Oberdrautaler Gemeinden beweisen damit, dass die Initiative zur Stärkung des Tourismus auf dem richtigen Weg ist und nun Schritt für Schritt die Inhalte des interessanten Themas umgesetzt werden müssen. Bei der Preisverleihung im Casineum in Velden erhielten Albert Taurer, Geschäftsführer von Draugesund GmbH und BGM Franz Mandl sowie Regionsbetreuer Eckart Mandler den GRIPS08-Preis aus den Händen von Landesrat DI Uwe Scheuch überreicht.

Oberdrautal mit dem Kanu genießen

Der attraktive Naturraum der Drau zählt zu den schönsten Flusslandschaften der Alpen. Diese Landschaft mit einem Kanu zu entdecken, wird von immer mehr Outdoor-Urlaubern geschätzt und gesucht. Das Oberdrautal bietet dazu schon sehr gute Voraussetzungen, weil mit dem Veranstalter www.fitundfun-outdoor.com bereits geführte Kanutouren auf der oberen Drau angeboten werden. Um auch Individuell-Kanufreunde für einen Aufenthalt im Oberdrautal zu gewinnen, wird der Outdoorpark Oberdrautal zukünftig über eine gute Angebotsgestaltung und Öffentlichkeitsarbeit das Thema „Kanu-Wandern auf der Drau“ bewerben. Dazu haben wir jetzt Fotos zu diesem Thema produziert, damit das Oberdrautal auch mit guten Bildern emotional das Kanuwandern auf der Drau präsentieren kann. Wer zukünftig die Kanuwanderer als Urlauber gewinnen möchte, muss attraktive Angebote schnüren und kann mit Unterstützung des Outdoorparks (Beratung, Fotos, Vertrieb) zusätzliche Nächtigungen erzielen.

Informationen über den Kanusport und Kanu-Tourismus liefern ua. die Outdoor-Fachmagazine www.kanumagazin.de oder www.outdoor-magazin.com.

Mountainbike-Routen

Die Natur mit dem Rad zu erkunden zählt zu den wachsenden Interessen der jungen und sportlichen Menschen in unserer Gesellschaft, die auch durch das steigende Gesundheitsbewusstein gefördert werden. Neben dem Drauradweg sind aber auch die Routen entlang der Oberdrautaler Bergdörfer und hinauf zu den Almen und bewirtschafteten Almhütten beliebte Ziele der Radfahrer und Mountainbiker. Einheimische und Gäste schätzen das landschaftlich einzigartige Panorama im Oberdrautal und möchten diese Ziele auch mit dem Trekking- oder Mountainbike erkunden. Das Projekt „Outdoorpark Oberdrautal“ hat sich nun zum Ziel gesetzt, ein Netz an genehmigten Rad- und MB-Routen zu organisieren, um zukünftig auch eine Wertschöpfung aus dem Landschaftspotential erzielen zu können. Unterstützt bitte diese Initiative, damit wir den jungen Menschen eine Perspektive für Arbeit und Urlaub in der Region Oberdrautal anbieten können.

Wer die schönsten Rad- und MB-Routen in der Region Oberdrautal kennt, kann sie hier im Kommentar veröffentlichen. Wir kümmern uns dann um die besten Vorschläge und werden mit den Grundstücksbesitzern und Wegerhaltern die rechtlichen Fragen klären.